Netaddict



AVR-Grundschaltung - Teileliste

FIXME Der Artikel ist noch nicht fertig.

Irgendwann letztes Jahr habe ich bei Chaosradio Epress 67 von Mikrocontrollern gehört. Bisher hatte mich die Hardwarewelt eher weniger interessiert. Aber als ich so den Ausführungen lauschte, wusste ich, damit will ich auch mal spielen. Also hab ich mir zum Geburtstag einen Fnordlicht-Bausatz gewünscht. Diesen bekam ich und sogar noch mehr. Zusätzlich bekam von ein paar guten Freunden (*zwinker*) ein STK500-Starterkit von Atmel! Dabei handelt es sich um eine Entwicklerplatine womit man sofort los legen kann.

Vielleicht für alle die keinen Plan haben was ein Mikrocontroller ist, eine paar einfach Worte zur Einleitung. Ein Mikrocontroller von aussen betrachtet ist ein kleines schwarzes Kästchen mit einigen Beinen. Technisch betrachtet ist er eine Art kleiner Computer. Dabei sind neben einer CPU, ein Arbeitsspeicher und Programmspeicher in den Chip eingebaut. Mit der Aussenwelt kommuniziert so ein Mikrocontroller über seine Beinchen, über sie kann er Signale und Schaltzustände empfangen und selbst solche erzeugen. Programmiert werden Mikrocontroller meist in Assembler oder C. Und nun das Beste: Auf dem Controller seid Ihr Gott. Dort ist nichts, kein OS schränkt euch ein, das Ding tut Takt genau, was man ihm sagt. Ihr seht, so ein Controller ist also genau das richtige Spielzeug für Geeks, Bastler und alle die von Blinkenlichten angetan sind.

Damit Ihr mitspielen könnt braucht Ihr eigentlich nur ein paar Dinge. Natürlich kann man sich ein STK500 kaufen, das ist das Rundumsorglos-Paket aus Hard- und Software, aber es geht auch deutlich günstiger, falls man gewillt ist etwas mit Elektronik zu basteln. Ich habe hier mal eine äusserst anfängerfreundliche Zusammenstellung der Notwendigen Hard- und Software-Komponenten erstellt. Dafür habe ich habe mich durch einige Schaltpläne, Foren und Bücher gewühlt. Mein Problem ist, ich bin kein Elektroniker. Falls es euch ähnlich geht, einfach an die Artikelnummer von Reichelt halten, die ich immer erwähne. ;-)

Hardware

Atmel

Wir brauchen zunächst einen Mikrocontroller. Für den Anfang reicht sicher ein Atmega8 (Artikelnummer Reichelt: ATMEGA 8-16 DIP). Nehmt mehrere davon, die Dinger sind relativ günstig und sterben doch hin und wieder, wenn man sie z. B. mal wieder verkehrt in den Sockel steckt. ;-)

Steckbrett

Damit wir den Controller auch irgendwo draufstecken können, kaufen wir uns jetzt noch ein kleines Steckbrett (z. B. Artikelnummer Reichelt: STECKBOARD 3K5V). Ich hab meines bei ELV bestellt, da waren auch gleich noch Drähte dabei mit denen man die Bauteile verbinden kann, die braucht Ihr unbedingt. Eventuell müsst Ihr die dazu bestellen, wenn keine beiliegen. Kauft ruhig eine weitere Extra-Packung, von den Drähten könnt ihr kaum genug haben.

Hühnerfutter

Stromquelle

Schaltpläne

Ich will hier das Rad nicht zum x-ten mal neu erfinden, daher ein paar Links wo zu AVR-Grunschaltungen:

Software

Fotos

 

 
XHTML 1.1 CSS 2 Creative Commons License
Netaddict Version 6.0 - © 1996-2017 by netaddict.de - Kontakt