SD-Speicherkarte

FIXME - Dieser Artikel ist noch nicht fertig.

Als Dateisystem und Startmedium verwenden ich für meinen FriendlyARM eine SD-Speicherkarte. So bin ich flexibel und kann das System schnell wechseln um z. B. Tests durchzuführen. Der größte Vorteil ist aber, dass man seinem FriendlyARM viel mehr Speicherplatz gönnen kann als er ab Werk fest eingebaut hat, man kann also guten Gewissens die 256MB-Flash-Variante kaufen, wenn man ohnehin plant von SD-Karte zu booten.

Ich habe mehrere Speicherkarten probiert und bin mit einer flotten 4GB-Karte sehr gut gefahren. Sie ist bezahlbar, bietet ausreichend Platz für Kernel, Root-Dateisystem und für eine Auslagerungspartition (Swap). Weiterhin hat eine SD-Speicherkarte den Charme, dass man sehr einfach eine Sicherungskopie des gesamten Systems anfertigen kann.

Partitionen anlegen und formatieren

Partitionen einhängen

weiter zu Linux-Kernel backen

Anmelden